Dienstag, 30. Juni 2015

Gemeinsam Lesen#13

Eine Aktion von Weltenwanderer und Schlunzenbücher

1.Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
 Ich lese gerade Wild Cards, das von George R. R. Martin herausgegeben wurde. Aktuell bin ich auf Seite 30, also noch total am Anfang:) 

The World's next SUPERHERO!
Seit sich in den Vierzigerjahren das Wild-Card-Virus ausgebreitet hat und Menschen mutieren lässt, gibt es neben den normalen Menschen auch Joker und Asse. Joker weisen lediglich körperliche Veränderungen auf, während Asse besondere Superkräfte besitzen. Da ist zum Beispiel Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, oder Lohengrin, der eine undurchdringliche Rüstung heraufbeschwört. Doch wer ist Amerikas größter Held? Diese Frage soll American Hero, die neueste Casting Show im Fernsehen, endlich klären. Für die Kandidaten geht es um Ruhm und um so viel Geld, dass sie beinahe zu spät erkennen, was wahre Helden ausmacht.

2.Erster Satz auf deiner aktuellen Seite?
Jonathan Hive verkauft seine Seele!

3. Was möchtest du zu deinen Buch loswerden?
Besonders weit, bin ich noch nicht, aber ich habe echt hohe Erwartungen an das Buch, denn es hört sich von der Idee soooo toll an, außerdem bin ich gespannt, wie das ist, wenn ein Buch von 20 (!!) Autoren geschrieben ist zu lesen. Ich habe auch die Rezension von der lieben Aleshanee (Weltenwanderer) zu dem Buch gelesen und es hörte sich soo positiv und genau nach dem Richtigen an. Ich hoffe wirklich, dass ich nicht zu viel erwarte.

4.  Was macht für euch eine gute Rezension aus? Was darf in keiner Rezi fehlen und was sollte auf keinen Fall rein?
Ich denke, eine gute Rezension macht einfach aus, dass der Leser merkt, wie sehr der Blogger dahinter steht und auch wie viel Mühe dahinter steckt. Und meistens ist auch wahnsinnig viel Mühe. Unter einer Stunde sitze ich in den seltensten Fällen an einer Rezension, denn dann fällt mir immer noch das ein und dann dies. Für mich selber ist es auch immer ziemlich emotional, denn ich bin dann wieder komplett im Buch und Schreibfluss drin und fiebere wieder mit, oder greife mir an den Kopf, wenn die Protas einfach dämlich sind. Und ich möchte so etwas auch fühlen, wenn ich die Rezensionen anderer lese. Die ganzen Gefühle, die der derjenige mit dem Buch verbindet und alles.

Disney Dienstag#9

Eine Aktion von LeFaBook.

Tinkerbell mag ich eigentlich jetzt  nicht so besonders, aber das Thema ist ganz interessant, denn da gibt es so einige Bücher, die ich eigentlich nur wegen dem Cover haben möchte.

Die 16-jährige Naya ist Tochter einer Elfe und eines Menschen. Ein Mischwesen, das keine Magie zu beherrschen scheint und sich weder der geheimnisvollen Elfenwelt New Yorks noch der Welt der Menschen gänzlich zugehörig fühlt. Ihr bester Freund Jaron ist ein Lichtelf, der New York vor den Machenschaften der Dunkelelfen bewahren soll. Doch dann wird Naya mitten hinein gezogen in den jahrhundertealten Krieg zwischen den beiden Völkern. Und als sie den Dunkelelf Vidar kennenlernt, wird all ihr bisheriges Wissen auf den Kopf gestellt. Welche Ziele verfolgt Jaron, welche Geheimnisse verbirgt Vidar? Wem kann sie trauen? Naya muss auf ihr Herz hören, doch das ist leichter gesagt als getan ...

Letztendlich ist dann dieses Buch geworden, denn es hört sich zwar ganz nett an, aber nach nichts wirklich neuen und naja einfach ein bisschen 0815 mäßig, aber durch das Cover will ich dem Buch doch eine Chance geben und jetzt freue ich mich schon riesig darauf, dass es am 28.September erscheint. 2 Tage vor meinen Geburtstag, also um es auf die Geburtstagswunschliste zu setzten:)

Einen schönen Disneyhaften Dienstag euch noch! Teddy<3


Montag, 29. Juni 2015

Ein Mädchen, dem mal ordentlich in den Arsch getreten werden musste, ihr ominöser hoffentlich-bald-Ex-Freund und der gestörte Ich-hoffe-bald-Freund.

Titel: Rette mich vor dir
Autor: Tahereh Mafi
Genre: Dystopie/Fantasy
Seitenanzahl: 432 Seiten
Preis: 9,99€
Erscheinungsdatum: 30.September 2013
*Rezi Band 1*




Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Ausgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ...





Ähnlich begeistert wie von Band 1 schon, lässt mich auch dieser Teil der Reihe zurück. Ich war wieder sofort in der Geschichte drin und die Seiten flogen nur so an mir vorbei. Ich hoffe, in dieser Rezension hau ich jetzt nicht aus versehen Teil 3 so ein bisschen mit hinein, da ich den inzwischen auch schon beendet habe. Bis jetzt wusste ich, aber auch einfach nicht, was ich zu dieser Reihe schreiben soll, denn das 2. Buch war wie schon erwähnt ähnlich toll, wie das Erste. Ich glaube, diese Reihe werde ich auch noch mal ein paar mal mehr lesen:)
Ich glaube, allerdings mit diesen Teil der Reihe werden viele aber auch Probleme haben, denn Juliette ist anfangs sehr anstrengend, wirklich sehr sehr anstrengend. Sie ist wirklich sehr weinerlich und man hat das Gefühl sie dreht sich die ganze Zeit nur im Kreis. Ich persönlich mochte es aber sehr gerne, auch wenn es manchmal anstrengend war, denn das machte sie für mich einfach noch viel authentischer und lebensnaher, denn sie ist einfach nicht so stark und ich konnte ihre Gefühle einfach nachvollziehen. Ein Glück, gab es ja Kenji*___*, der ihr auch mal so richtig in den Arsch tritt und ihr die Realität vor Augen führt. Also ich glaube ohne Kenji wäre die Geschichte um Juliette, Adam und Warner nur halb so gut, denn er ist so ein toller Charakter, über den man in den Folgebänden noch so einiges erfährt und ich glaube würde die Autorin ein Buch über ihn schreiben, ich würde es auch für 100€ kaufen, denn Kenji ist einfach unglaublich toll. Hingegen mit Adam bin ich immer noch nicht so wirklich warm geworden, ich weiß wirklich nicht woran es liegt, aber er ist einfach mein Typ. Dagegen seinen Bruder James finde ich absolut fantastisch. Warner gefällt mir auch unheimlich gut, denn auch von seiner Seite aus gibt es so einige Überraschungen. Generell gibt es auch so einige Enthüllungen die ich so nicht erwartet hätte, aber für meinen Geschmack hätte es vielleicht noch ein bisschen mehr sein können an Überraschungen. Denn die Lovestory wird hier wirklich sehr in den Vordergrund gedrängt, wie auch schon bei Band 1 und da hätte einfach noch ein bisschen mehr kommen können. Die Lovestory war mir nämlich an manchen Stellen auch einfach zu viel, da hätte ich mir ein paar mehr actionreiche Szenen gewünscht. Trotz dessen mag ich die Liebesgeschichte um Adam, Warner und Juliette wirklich sehr gern, auch wenn ich eindeutig Team Warner bin. Es ist einfach ultra süß und Leuten, die sehr viel wert auf eine gute Lovestory legen, sollten sich diese Reihe wirklich nicht entgehen lassen. Wer viel Action sucht ist hier leider allerdings eher falsch. Ich habe das Buch trotz der vielen langsamen Szenen sehr genossen, auch wenn ich mir das große "Finale" am Ende des Teiles ein bisschen epischer vorgestellt hatte. Dann bereiten, die sich ewig darauf und man erfährt selber kaum etwas von der Schlacht. Außerdem gab es da erst einmal so einige Sachen, auf die ich mir keinen Reim machen konnte. Allerdings wird auch vieles noch einmal im letzten Band erläutert, was ich ja jetzt schon weiß. Trotzdem hätte das Ende wirklich einfach noch einmal bedeutend mehr Action zeigen können. Vielleicht hat Tahereh Mafi sich auch einfach nicht so ganz an zu viel Action getraut, denn ihr Schreibstil ist irgendwie ganz anders, aber gut anders und das würde vielleicht in einer richtig actionreichen Szene seltsam, zumindest wenn sich die Szene mal etwas länger erstreckt als das bisschen, was wir hatten. Ich mag ihren Stil sehr gerne, denn das bringt einen Juliettes Gefühlswelt so viel näher und ach ich liebe ihn einfach*___*.
Generell kann ich wieder sagen, dass jeder, der die Reihe noch nicht gelesen hat wirklich etwas verpasst hat und um schon einmal etwas vorweg zu greifen: Der dritte und letzte Band ist noch einmal umso vieles besser, dass es schon fast an Perfektion grenzt:)

Charaktere: 8,8/10
Schreibstil: 9,7/10
Handlung: 8/10
Emotionen: 9,5/10

Gesamt: 9/10

Ideal für Romantasy Fans, die besonders viel Wert auf die Lovestory legen:)


"Doch manchmal frage ich mich - manchmal denke ich -, wenn ich tatsächlich ein Monster bin - würde ich das nicht spüren?"


Dienstag, 23. Juni 2015

Jede Berührung könnte tödlich sein!

Titel: Ich fürchte mich nicht
Autor: Tahereh Mafi
Genre: Dystopie/Fantasy
Seitenanzahl: 320 Seiten
Preis: 16,99€
Erscheinungsdatum: 23.Juli 2012


Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch – und ihre größte Furcht ...


Seit Jahren steht diese Buchreihe auf meiner Wunschliste und ich war echt richtig aufgeregt, als ich dann die ersten Seiten las. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich habe das ganze Buch fast komplett in einen Rutsch gelesen, denn ich musste einfach wissen, wie es weitergeht. Es war mir gar nicht möglich, ans Aufhören zu denken. Der Schreibstil ist toll, die Handlung, die Liebesgeschichte, auch wenn die manchmal etwas too much ist und auch die Charaktere konnten mich überzeugen. Eigentlich wäre damit ja schon alles gesagt, aber ich erkläre euch noch mal genauer, warum das Buch trotzdem keine 10 Punkte bekommt, auch wenn es mir wirklich wahnsinnig gut gefallen hat.
Da fange ich mal mit den Charakteren an. Da hätten wir unsere gute Protagonistin Juliette. Also als es um Juliettes Vergangenheit ging, haben sich mir echt die Fußnägel auf gekräuselt, denn wie kann man bitte schön so grausam sein? Kinder können äußerst grausam sein, aber ihre Eltern sind ja auch keinen Dreck besser. Hallo?? Es ist ihr Kind??? Das habt ihr mal gefälligst zu lieben!! In diesen Momenten tat sie mir einfach nur unheimlich leid, aber auch gleichzeitig sind es die Stellen in denen man sie am meisten bewundert. Denn trotz dessen, das keiner sich ihr gegenüber menschlich verfällt, ist sie so gütig, lieb, dass es schon fast abartig ist. 
Besonders viele Charaktere, die wir näher kennenlernen, gibt es nicht, was eigentlich recht schade ist, aber wir erfahren in diesen Buch vor allem viel über Juliettes Gefühlswelt. Das hat die Autorin auch besonders dargestellt. Denn es gibt sehr viele Wörter, die einfach mehrfach wiederholt werden und auch die Absatzformatierung springt einen ziemlich ins Auge. Das hat mich, aber eigentlich weniger gestört. Natürlich war ich erst etwas verwirrt, aber es hat ja einen Sinn und ich konnte Juliettes Handlungen und Gefühle eigentlich größtenteils nachvollziehen. Außer bei einer Sache und das die Liebesgeschichte zwischen Adam und ihr. Achtung Spoiler!
Natürlich kennt sie ihn von früher und damals war als einziger nett zu ihr, aber das ganze ist 3 Jahre her. 3 Jahre in denen sie weggesperrt war und Adam sich wahrscheinlich auch massiv verändert haben könnte. Und sonst vertraut sie auch niemanden, wie kann sie dann so vollkommen blind Adam vertrauen??? Sie macht sich darum wirklich null Gedanken und das fand ich einfach seltsam. Ja, sie hätte Unrecht ihm zu misstrauen, aber es geht ums Prinzip!! Spoiler Ende
Genauso fand ich auch die Liebesgeschichte ein bisschen zu abrupt auf einmal. Es bahnt sich zwar schon die ganze Zeit an, aber dann auf einmal sind sie nur noch am rumfummeln. Ein bisschen kann ich es ja schon nachvollziehen, da sie einfach seit Ewigkeiten niemand mehr berührt hat, ist es in einen gewissen Maß verständlich. Trotzdem hat mich dieses ständige rumgefummel manchmal etwas gestört. Für die Lovestory war das natürlich toll, aber ich hatte das Gefühl der Rest des Plots ging dann etwas unter, denn ich hätte gern noch ein bisschen mehr um das ganze drum herum erfahren. So wie auch von Warner, denn trotz dessen, dass er eigentlich der "Böse" ist, mag ich ihn einfach irgendwie. Ich hoffe er entwickelt sich dann in den nächsten Bänden, zu einen netten Bösen:) Denn Adam, ach ich weiß nicht. Er ist schon toll und ich versteh warum Juliette ihn mag, aber irgendwas an ihm stört mich einfach. Ich kann echt nicht sagen was, aber vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich Warner mehr mag, obwohl er ein ziemlicher Mistkerl ist und ein bisschen abartig und krank, aber anscheinend steh ich ja auf Psychos:) Aber mein absoluter Liebling ist sowieso unangefochten Kenji. Der ist so herrlich, das geht auf keine Kuhhaut:) Generell können die Charaktere allesamt eigentlich überzeugen. Auch die ganze Handlung an sich, hat mir sehr gut gefallen, obwohl wie schon erwähnt, das Ganze ein bisschen von Lovestory untergraben wurde, aber ich mag viel Liebe in einen Roman eigentlich und deswegen ist das auch zu verzeihen. Das heißt insgesamt ist es für mich wirklich ein Top Buch und ich werde schon ganz hibbelig, wenn ich an die nächsten beiden Teile denke:) 
Vielen dank an den Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar, ich hab mich gefreut wie ein Schnitzel:)


Charaktere: 9,5/10
Schreibstil: 9/10
Handlung: 8/10
Emotionen: 9/10

Gesamt: 9/10

Eine tolle Dystopische Geschichte mit Fantasy Elementen.

"Die Menschen wollten sich Hoffnung bewahren. Sie wollten daran glauben, dass alles besser würde."

Disney Dienstag#8

Eine Aktion von LeFaBook


Diese Woche wieder einmal ein Thema zu einen meiner Lieblings Disney Filme, obwohl das war die letzten Wochen ja immer so:) Trotzdem habe ich mich mit dem Thema sehr schwer getan, denn auf meinen SUB lässt sich so wirklich nichts perfektes dafür finden. Die Leute die gern New Adult lesen, haben wahrscheinlich freie Auswahl, aber bei mir war es dann schon etwas schwieriger. Ich habe dann eins genommen, dass eigentlich schon ganz gut passt, aber naja seht selber:

Lorena ist ein Nachtmahr – und damit eine Gefahr für alle, die sie lieben. Um ihre Mitmenschen vor ihrer dunklen Seite zu schützen, begibt sie sich in das Haus der mächtigen Mylady, um ihre Ausbildung zu beginnen. Zudem gibt Lorena ihre große Liebe Jason zu seinem eigenen Schutz auf. Dann erreicht sie die Nachricht, dass die Nachtmahre ihre Schwester aufgespürt haben. Lucy wurde als Kind entführt, weil sie für die in der Prophezeiung erwähnte Eclipse gehalten wurde. Nun begibt sich Lorena nach San Francisco, um Lucy aus Alcatraz zu befreien. Doch sie ahnt nicht, dass eine finstere Verschwörung im Gange ist, in der niemand seine wahren Motive offenbart …
Da sie ihre große Liebe aufgeben und auch die anderen vor sich selber schützen muss, lässt das schon leicht schließen, dass in der Vergangenheit da etwas vorgefallen sein muss.



Euch allen einen schönen Dienstag noch<3

Montag, 22. Juni 2015

Cover Monday#3

Eine Aktion von The emotional life of books

Worum gehts?
Ganz easy und simpel gesagt: Cover.
Jeden Montag sucht man sich sozusagen ein Cover heraus, das einen besonders gut gefällt und ja das war es schon:)

Dieses Mal gibt es ein Englisches Buch, bei mir zu bestaunen. Ich finde das Cover einfach nur mega schön, mit der Tasse und den Vögeln die daraus geflogen kommen. Einfach perfekt, mehr gibt es da nicht zu sagen.


Jessamin has been an outcast since she moved from her island home of Melei to the dreary country of Albion. Everything changes when she meets the gorgeous, enigmatic Finn, who introduces her to the secret world of Albion's nobility. It’s a world that has everything Jessamin doesn't—power, money, status . . . and magic. But Finn has secrets of his own, and the vicious Lord Downpike will do anything to possess them. Unless Jessamin, armed only with her wits, can stop him.

Sonntag, 21. Juni 2015

Sisterhood of the World Bloggers #Tag, Award or whatever

Vielen Dank an die liebe Alena, dafür dass sie mich nominiert hat!!


Die Regeln:

1. Danke dem Blogger, der dich nominiert hat und verlinke seinen/ihren Blog

2. Poste das Logo auf deinem Blog

3. Beantworte die 10 Fragen die dir gestellt wurde

4. Nominiere 10 Blogger und stelle 10 Fragen

Alenas Fragen:

1. Welche Blogposts schreibst du am liebsten und welche liest du gerne bei anderen?
Mhh, schwierige Frage, aber ich glaube am liebsten schreibe ich Rezension und da wiederrum entweder richtig schmachtende, bei denen ich das Buch in den Himmel heben kann oder welche über Bücher, die ich einfach nur grausig fand. So richtig aufregen macht einfach mega Spaß:) Und bei anderen lese ich auch am liebsten Rezensionen, obwohl so Awards lese ich eigentlich auch recht gern und Neuzugänge, da werde ich immer so richtig neidisch, wenn ich seh, was alle schon wieder für neue tolle Bücher haben:(



2. Gibt es einen Namen, den du in Büchern bezogen auf die Charaktere gar nicht abkannst? (Ist das verständlich? :D)

Oh man, was du für schwierige Fragen stellst:) Ich glaube wenn ich irgendwo Chantal, Ashley oder irgend so etwas lesen müsste, wäre das nicht unbedingt angenehm für mein Augen. Und wenn ich meinen eigenen Namen in einen Buch sehe, kriege ich die Krise. Das verwirrt mich einfach immer total.


3. Zeige ein Bild von deinem Bücherregal ... Bitte ;D (Ja, ich übernehme jetzt als dritte diese Frage, aber mal im Ernst: Wer guckt sich nicht gerne Bilder von Bücherregalen an??!!)
Besonders spektakulär wird es jetzt nicht, da ich meine Bücher überall und nirgends habe. Ich möchte, aber jetzt bald ein neues schöneres Bücherregal haben, weil mir selber gefällt es auch einfach nicht und ich habe auch noch viele Bücher rumstehen, die ich schon lange verkaufen wollte, weil ich sie mit 10 oder so gelesen habe und ach ja, ich und mein Bücherregal das ist so eine Leidensgeschichte:( Also wer weiß, wo es tolle Bücherregale gibt, kann sich gerne bei mir melden:)




Ich habe zwar noch weitere Regale und Plätze an die Bücher stehen, aber das sind meine Haupt Bücherregale, da stehen auch immer nur die wichtigsten drin:)









4. Musik Hören beim Lesen: Ja oder Nein? Und wenn ja, welche?
Ja, Musik geht, aber dann nur Instrumental. Meistens höre ich dann irgendwelche Soundtracks wie z.b Herr der Ringe, Pirates of the Carribean oder Transformers.

5. In welcher Form notierst du dir deine Wunschliste? 
Oh, also das mache ich nicht nur in einer. Einmal habe ich eine ellenlange Wunschliste bei Amazon, dann auf meinen Blog die und außerdem habe ich hier bei mir noch unzählige Blätter, auf denen ich viele viele, wirklich viele Buchtitel notiert habe:)

6. Kannst du im Auto, Zug, Flugzeug, Bus etc. lesen? 
Ja, inzwischen schon. Früher habe ich immer gebrochen, aber inzwischen ist es eine meiner Lieblingsbeschäftigungen auf Reisen geworden:)

7. Wann und mit welchem Buch hat deine Leseleidenschaft so richtig begonnen?
Mhh, schwierige Frage. Ich habe schon immer viel gelesen, seit ich es gelernt habe, aber so richtig extrem wurde es seit 12 war? Soweit ich mich erinnere, da habe ich dann Tribute von Panem gelesen. Vorher habe ich immer so 3 Bücher im Monat gelesen, aber das war im Gegensatz zu meinen Freunden echt schon abartig viel:)

8. Vervollständige den Satz: Ich lese am liebsten ...
Fantasy Bücher, die eine gute Lovestory mit einen Bad-Boy und einer starken Protagonistin haben, aber auch die Action sollte nicht zu kurz kommen.

9. Anstelle welcher Protagonistin würdest du gerne die Geschichte des Buchs durchleben?
Vor Schreck fällt mir fast gar keine ein. Das ist sehr schwer, da die Geschichten meist nicht nur positiv sind und irgendwo immer Probleme auftauchen. Ich glaube, es wäre nicht direkt eine Geschichte, sondern einfach ein Mix aus allem. Vor allem so mystische Wesen im wahren Leben wären einfach wahnsinnig cool, aber eine direkte Person, die ich gern sein würde gibt es nicht.


10. Nenne fünf Eigenschaften, die dein perfekter männlicher Protagonist haben müsste. 
Lustig, 
sarkastisch,
 schlau,
 so Bad Boy mäßig, aber auf die nette Art(nur halt so ein bisschen rebellisch mit Tattoos und allen) 
und gut aussehen sollte er auch, aber das ist nicht ganz soo wichtig.


Samstag, 20. Juni 2015

Samstagsuche#3

Eine Aktion von causeILIVEbooks und Sallys Bookheaven.

Bei dieser Aktion muss man nach Zitaten suchen. Hört sich easy an, aber es wird auch eine Seitenzahl vorgegeben auf der man suchen muss. 5 Zitate sollten gefunden werden, aber mehr ist natürlich auch erwünscht:)

Heutige Seitenzahl: 287

"Alle bewegen sich in unterschiedliche Richtungen. Dass wir alle unter den gleichen Voraussetzungen anfangen, ist ein Irrtum. Sich in unterschiedliche Richtungen zu bewegen, liegt in der Natur jedes Lebewesens und überhaupt all dessen, was existiert."
Zwischen Himmel und Liebe von Cecelia Ahern

"Ich bin kein Held. Vertrau mir. Ich bin einfach nur ein Mädchen, das immer zur falschen Zeit am falschen Ort ist."
Frostkiller von Jennifer Estep

"Nur denk einfach dran, dass Leute manchmal nicht so sind wie das Bild, das du von ihnen hast (..) Menschen sind anders, wenn du sie riechen kannst und aus der Nähe siehst, weißt du, was ich meine?"
Margos Spuren von John Green

"In jeden von uns gibt es einen unentdeckten Quell von Hoffnung, Mut und Abenteuerlust. Wir müssen ihn nur finden und anzapfen, damit uns alle Möglichkeiten offen stehen."
Die Rebellion der Maddie Freeman von Katie Kacvinsky

"Manchmal dreht man sich wirklich im Kreis. Manchmal endet man da, wo man angefangen hat, weil gewisse Orte einen anziehen wie Magnete. 
Dann weiß man, dass man ein Zuhause gefunden hat."
Maddie. Der Widerstand geht weiter von Katie Kacvinsky

Diesmal mit 2 Zitaten aus der Maddie-Reihe, aber ich habe wirklich jedes Buch durchwühlt und leider nichts anderes gefunden, ich mag sie trotzdem eigentlich alle ganz gerne:) Und welches gefällt euch am besten?
Teddy<3

Freitag, 19. Juni 2015

Wandelnde Tote, fanatische Rugby Fans und wie das Schicksal dazwischen kommt.

Titel: Flammenblut - Im Zeichen des Schicksals
Autor: Mina Hepsen
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 416 Seiten
Preis: 9,99€
Erscheinungsdatum: 20. Januar 2014


Celine hat eine besondere Gabe: Sie kann in die Zukunft sehen. Mithilfe ihrer Tarotkarten und durch Visionen erhält sie Einblicke in das, was sein wird. Dennoch war ihr Leben nicht leicht. Ihre ersten Jahre verbrachte sie im Waisenhaus, bevor sie in eine grausame Pflegefamilie kam, aus der sie nur mit Mühe entfliehen konnte. Seitdem lässt sie sich von ihren Visionen leiten, bis sie eine davon direkt in die Arme des attraktiven Josh Beaumont treibt. Das Schicksal hat sie zu ihm geführt, jetzt muss sie nur noch herausfinden, warum …


Ich stand dem Buch gleich zu Beginn eher skeptisch gegenüber, warum weiß ich nicht, aber es war einfach so. Das hätte, aber gar nicht sein müsse, denn ich wurde so wahnsinnig überrascht. Ich habe das Buch in ganzen 2 Tagen durchgelesen!!! Ich glaube, das allein sagt schon ziemlich viel darüber aus, wie gut es mir gefallen hat.
Es hat mich sofort gefesselt und ich wollte einfach immer mehr über Celine und die Geschichte erfahren, denn es sind hier zum Glück keine Vampire, Hexen oder ähnlich ausgelutschtes, sondern Dschinn. Das allein und auch diese ganze Story konnte mich echt überzeugen und wer vor allem überzeugen konnte war Ian*___* Ja, ich bin ein riesiger Ian Fan, schon seit der ersten Szene mit ihm, schrie ich Celine förmlich an, etwas mit ihm anzufangen. Natürlich, wusste man die ganze Zeit nicht so wirklich was man von ihm halten soll, aber ich habe einfach immer gehofft, dass er einer von den Guten ist:) Ob ich richtig lag oder eher nicht so, müsst ihr selber lesen und solltet ihr auch, denn ich glaube, das könnte eine recht interessante Reihe werden.
Sein Gegenspieler Josh hingegen, war gar nicht mein Fall. Ich weiß, noch nicht mal genau, was mich an ihm gestört hat, aber ich mag ihn einfach überhaupt nicht. Wahrscheinlich auch einfach, weil er ein Konkurrent für Ian darstellt:) Er ist zwar nett, lieb und alles, aber er ist mir einfach ein bisschen zu glatt gewesen. Ja, er hat eine nicht so schöne Vergangenheit, aber allein das er mit der Zicke Sandra zusammen ist, zeigt doch wie wenig Verstand er hat. Und da wären wir schon bei meinen nächsten Kritikpunkt: Sandra und die ganze Highschool Sache. Das Ganze ging mir einfach total gegen den Strich. Immer diese Zicken und ihr Gefolge. Hallo???!! Wie oft bitte habe ich schon von so etwas gelesen??? Irgendwann reicht es einfach, dann will man das nicht mehr lesen! Und dieser Punkt war hier einfach erreicht! Es hätte auch in jeden anderen Buch sein können, denn diese Zicken gibt es fast immer und es geht mir jedes mal soooo auf die Nerven. Ich musste jedes Mal mit den Augen rollen, sobald sie bloß einmal erwähnt werden und darüber könnte ich mich jetzt auch noch ewig aufregen, aber wirklich ich lasse es lieber, das tut meinen Blutdruck nicht gut.
Dafür waren einige andere Charaktere wirklich toll, wie z.B. Ian:)) Nein, Spaß es war nicht nur Ian, der mich überzeugen konnte, auch die gute Melissa habe ich in mein Herz geschlossen. Anfangs mochte ich sie erst gar nicht, da ich dachte sie ist einfach nur ein hyperaktives, aufmerksamkeitsgeiles, nerviges Mädchen, aber um so mehr man über Melissa erfährt desto mehr tat mir mein erster Eindruck ihr gegenüber leid. Ich schäme mich schon fast, dass ich anfangs so über sie gedacht habe:( SCHANDE ÜBER MICH!!! Denn sie ist so schlau und Celine wirklich die beste Freundin, die man sich wünschen kann. Also Melissa entschuldige noch einmal! Ich hoffe du verzeihst mir.Auch der Hauptcharakter Celine ist wirklich toll, zwar nicht überragend und sie ist hier auch nicht mein Lieblingscharakter, aber man kommt als Leser gut mit ihr klar und ihre Handlungen sind auch vollkommen zu verstehen.
Zur Handlung muss ich sagen, dass sie mir größtenteils echt gut gefallen hat, aber es war manchmal schon etwas vorhersehbar und auch die große Enthüllung war leider nicht so schokierend, wie ich gehofft hätte. 
Trotzdem hat mich Mina Hepsens Geschichte begeistert und Flammenblut kann ich nur jeden empfehlen:)

Charaktere: 8,9/10 (wegen Ian und Melissa)
Schreibstil: 9,4/10
Handlung: 9/10
Emotionen: 8,9/10

Gesamt: 9/10

Für Fantasy Fans absolut zu empfehlen!!

"Wie entscheidet man, was moralisch richtig und was falsch ist? [..] Ist es falsch Brot zu stehlen, wenn man hungert? Ist es falsch zu lügen, wenn jemand das eigene Leben bedroht?"

Teddy<3



Mittwoch, 17. Juni 2015

Playlist Juni#Musik

Seit Ewigkeiten mache ich auch mal wieder eine Playlist. Das war jetzt immer dem Zeitmangel zu schulden und Rezensionen, gehen bei mir einfach vor, außerdem habe ich nicht wirklich viel neues gehört und ich nehme eigentlich nicht gern Lieder doppelt, aber für den Juni bekommt ihr wieder eine Playlist:) Diesmal werden auch teilweise etwas speziellere Lieder darin zu finden sein, trotzdem viel Spaß beim Hören! <3


01 Outlander Titelsong: Skye Boat Song von Bear McCreary


02 Runnig with the Wolves von Aurora

03 High Hopes von Kodaline

04 See you Again von Wiz Khalifa

05 Wenn Inge tanzt von Systemfehler

06 Never Forget von Greta Salome

07 The River von Good Charlotte

08 Eight days von Twin Atlantic

09 Heroes von Alesso

10 Lifestyles of the rich and famous von Good Charlotte

11 Arrival to the Earth von The Score

12 Narnia The Battle Song

13 Little Things von Good Charlotte

14 Yes, I was drunk von Twin Atlantic

15 It's Time von Imagine Dragons



Vollkommen irre "Tanten", lebendige Geister? und viele weitere seltsame Gestalten.

Titel: Wenn der Rabe ruft
Autor: Maggie Stiefvater
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 464 Seiten
Preis: 18,95€ 
Erscheinungsdatum: 09.10.2013
Verlag: script5


Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird. Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?



Wenn der Rabe ruft hat mich wirklich total überrascht und das im positiven Sinne. Vom Klappentext her, hört es sich eher nach einer Lovestory an mit einer tollen Idee dahinter an, aber was man dann bekommt ist einfach nochmal so viel besser. Ich finde selbst meine eigentliche Rezension überrascht mich jetzt leicht, denn anfangs hätte ich das Buch immer nur als ganz nett bezeichnet und nicht mehr. Aber alles was mich auf den ersten Seiten noch gestört hat, entwickelte sich dann so, dass es einfach nur toll werden konnte. Blue, unsere Protagonistin, war mir anfangs nicht sonderlich sympathisch, weil es mir so vorkam als sie nie einen eigenen Kopf hätte und diese übertriebenen Regeln ihrer Mutter einfach so hinnahm. Und als ich das als Problem sah, Schwups, sie rebelliert dagegen und die Blue, die ich so liebe war geboren. Generell an den Charakteren kann man gar nichts bemängeln, denn alle haben sooo viel Persönlichkeit. Sie sind alle so einzigartig und teilweise verschroben, dass es einen schon manchmal schwer fällt sie zu lieben, aber um so mehr man über sie erfährt, desto mehr schließt man sie ins Herz. Auch Blues seltsame Tanten, die mir anfangs ziemlich auf den Geist gingen.
Auch diese ganze Handlungsentwicklung kann auf ganzer Linie überzeugen, denn das alles hätte ich niemals für möglich gehalten und passiert so viel unerwartetes. Wer sich hier nur eine nette Lovestory erhofft, ist definitiv im falschen Buch. Natürlich gibt es die auch, wie könnte sie auch fehlen bei dem Klappentext? Im Laufe des Buches rückt das ganze, aber immer mehr in den Hintergrund, bis es nur noch unterschwellig mitschwingt. Also hier an diese Stelle einmal ein großes Lob an die Autorin, denn das ist einfach nur Wahnsinn und ich wollte immer mehr und noch mehr. Mehr von der Ley-Linie. Mehr von den Charakteren. Mehr Handlung, einfach, dass es niemals aufhört. Auch dieser ganze Aspekt um das Übernatürliche hat dem ganzen noch ein bisschen eine unheimlich Note verliehen. Vielleicht bin ich auch einfach ein bisschen abergläubisch und so oder ich habe zu viel Fantasy gelesen, aber ich finde so Geisterzeug und anderes Übernatürliche viel gruseliger als alles andere. Von mir aus können sich alle abschlachten und ich zucke nicht mit der Wimper, aber mit Geistern, das ist mir nicht ganz koscher. Vielleicht liegt es, aber auch wirklich an meine  vielen Fantasy-Gelese, denn man liest schließlich ständig von Dingen, die nicht real sind und ich glaube einfach Bücher beeinflussen uns oftmals mehr als wir es überhaupt merken. Deshalb glaube ich jemand, der viel Fantasy liest, glaubt viel eher an Übernatürliche Dinge, auch wenn man das bevor man dieses Genre gelesen hat nicht getan hat. Also ich kann mir das für mich selber nur so erklären, denn das kam bei mir wirklich erst damit, als ich mit dem Lesen von Fantasy angefangen habe und normalerweise bin ich der totale Fakten-Mensch und glaube nichts, dass nicht bewiesen ist. Zu dem Buch an sich kann ich gar nichts weiter mehr sagen, außer das es mich überzeugt hat. Kurz und knapp gesagt: 100% lesenswert.


Charaktere: 9,7/10
Schreibstil: 9/10
Handlung: 9,6/10
Emotionen: 8,8/10

Gesamt: 9,5/10

Ideal für einfach jeden:)

"Heute", dachte Blue,"ist der Tag, an dem ich aufhöre, nach der Zukunft zu lauschen, und stattdessen anfange, sie zu leben."

Dienstag, 16. Juni 2015

Gemeinsam Lesen#12

Eine Aktion von Weltenwanderer und Schlunzenbücher


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade wie zwei alte Schachteln einmal versehentlich die Welt retteten von Enzo Fileno Carabba und bin auf Seite 62 von 200 Seiten.

Seit Jahrzehnten bewohnen Giulia und Camilla, zwei Damen von edler Geburt und antiker Schönheit, einen alten und zugegebenermaßen ziemlich heruntergekommenen Palazzo im schönen Florenz. Die beiden haben es sich bequem gemacht zwischen allerlei Antiquitäten und sonstigem Plunder und verlassen das Haus nur noch selten. Warum sollten sie auch, denn Emiliano, der unverschämte Feinkosthändler, versorgt sie mit überteuerten Lebensmitteln, und Piero, ja Piero, versorgt sie seit Jahr und Tag mit ein bisschen Koks, das die Damen nachmittags zum Tee zu nehmen pflegen. Denn ein bisschen Spaß sei im Leben ja wohl noch erlaubt. Als jedoch Piero eines Tages nicht mehr auftaucht, sehen sich die beiden gezwungen, das erste Mal seit langer Zeit wieder einen Fuß vor die Haustür zu setzen. Ein Entschluss mit weitreichenden Konsequenzen …

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Noch völlig mitgenommen trafen sich die beiden Prinzessinnen im Flur wieder, von wo sie gemeinsam in den ersten Stock hinaufstiegen.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Bis jetzt kann ich leider nicht wirklich behaupten, dass mir das Buch sonderlich gut gefällt. Diese Idee hinter dem ganzen hört sich so lustig und cool und auch ein bisschen seltsam an, aber es klingt erst einmal so toll. Leider kommt das nicht wirklich beim Leser an:( Vielleicht liegt es auch an der Deutschen Übersetzung von Italienischen ins Deutsche, aber es klingt einfach nicht gut und es liest sich nicht besonders gut. Auch so witzig wie ich es mir erhofft habe ist es leider nicht. Heute hört es sich wirklich sehr negativ an, ein Trost ist zumindest, dass es es nur 200 Seiten hat, sonst würde ich es vielleicht auch erst einmal noch mal weglegen, aber 200 Seiten sollten zu schaffen sein:) Vielleicht wird es ja noch besser, schließlich liegen noch 3/4 des Buches vor mir:)

4. Was tust du gegen eine richtige Leseflaute? Hast du irgendwelche Tricks, diese zu überwinden oder zwingst du dich sogar zum Lesen?
Leider habe ich bei dieser Krankheit auch noch nicht das wirkliche Allheilmittel gefunden, um mich davon zu befreien. Ich habe es mit Lesepause versucht, Lieblingsbücher Re-readen, aber irgendwie hilft nichts wirklich. Das kommt und geht leider einfach. Wenn jemand noch Tricks kennt, helft mir bitte!!

Teddy<3

Disney Dienstag#7

Eine Aktion von LeFaBook

Das heutige Thema zur Wunschliste:

Schon wieder so ein schöner Disney Film, den ich geliebt habe. Also entweder wählst du immer meine geliebten Disney Filme aus oder ich liebe einfach jeden Film von Disney:)
Das Thema an sich scheint ja ziemlich einfach zu sein, weil immer ist es mit der Liebe in Büchern ja sooo kompliziert und ach sie können ja nie zusammen sein. Trotzdem ist mir erst mal gar kein Buch weiter eingefallen und letztendlich habe ich mich dann für eines entschieden,  das im Herbst erscheint und das sich wahnsinnig spannend anhört und auch berührend, besonders wegen der Liebe.

 Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben! Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und  kann ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein - und Madeline weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren.

Erscheinungsdatum: 17. September

Ich denke warum es unmöglich erscheint, ist ziemlich klar, sie wird einfach von der Krankheit verhindert:( Grausam so etwas!




Einfach nur, weil es so toll aussieht*_____* Allen einen schönen Dienstag noch:)

Montag, 15. Juni 2015

Cover Monday#2

Eine Aktion von The emotional life of books

Worum gehts?
Ganz easy und simpel gesagt: Cover.
Jeden Montag sucht man sich sozusagen ein Cover heraus, das einen besonders gut gefällt und ja das war es schon:)

Warum keiner Bücher von dieser Autorin kennt, ist mir wirklich schleierhaft. Ich habe ihr Buch eine Blume in einen gläsernen Käfig gelesen und war vollkommen begeistert. Dieses Buch hört sich vom Klappentext her zwar nicht so besonders toll an, aber das Cover finde ich wunderschön. Entschuldigt bitte die nicht ganz optimale Qualität, aber es gibt leider keine weiteren Bilder zu dem Roman, den es nur als eBook gibt, also eigentlich totale Verschwendung für das schöne Cover


Nico ist schlagfertig, sagt immer was sie denkt und lässt sich absolut nichts gefallen. Nathaniel hingegen ist intelligent, besserwisserisch und ein absolut merkwürdiger Kerl – findet zumindest die Sechzehnjährige. Umso erschreckender ist es für sie, als ihre Mutter ausgerechnet den Vater ihres sonderbaren Mitschülers heiratet! Nicht genug also, dass die beiden erzwungenen Stiefgeschwister sich auf den Tod nicht ausstehen können, sie teilen sich auch von nun an eine Adresse. Klar, dass Nico das nicht einfach so hinnimmt. Als Nathaniel ihr überraschenderweise vorschlägt, ihre Eltern auseinander zu bringen, stimmt sie dem vorläufigen Waffenstillstand nur deshalb zu, weil sie noch keine Ahnung hat, dass Nathaniel auch eine ganz andere Seite hat.

Sonntag, 14. Juni 2015

Wander Tag #Tag, Award or whatever

Vielen Dank an dieser Stelle an die liebe Mell, dafür dass sie mich vor einer Ewigkeit getaggt hat:) Auch wenn das Logo dieses Tags echt wirklich nicht besonders toll ist:(

Die Regeln:
Die Fragen beantworten und das Logo übernehmen. 10 Fragen stellen und nur die 11. so lassen. Danach kann man noch bis zu 11 Blogger nominieren.
Ich werde aber niemanden nominieren, aber wer gerne den Tag machen möchte kann es gerne tun.


Nun zu den Fragen von Mell:

1. Fantasy oder Real-life Bücher?
Eindeutig Fantasy.

2. Mangas oder Comics?
Mangas

3. Magst du blaue Buchcover?
Ohjaa!!! Ich habe ein ganzes Regalbrett für meine blauen Buchcover

4. Welchen fiktiven Charakter hättest du gerne als bester Freund/in?
Haymitch aus Hunger Games oder Zuzanna aus Daughter of smoke and bone.

5. Playstation oder Xbox?
Xbox

6. Wieviel Geld gibst du im Monat für Bücher aus?
maximal 20 Euro? Ich gebe eigentlich fast nie Geld für Bücher aus.

7. Hast du schon einmal von einem Buch geträumt?
Ohjaaa, mehr als nur einmal

8. Glaubst du an Karma?
Naja, ich bin mir da so ein bisschen unsicher. Wie das im Hinduismis mit dem Karma und dem ewigen Kreislauf ist, an das nicht, Aber so ein bisschen nach dem Motto: Was recht ist kommt wieder schon.

9. Zu welcher Tageszeit ließt du am liebsten?
nachts so ab 12:)

10. Hast du ein Buch schon einmal frühzeitig beendet weil du es so schlecht fandest?
Ja, aber das waren bis jetzt nur 2 und das ist eigentlich eine gute Bilanz, finde ich.

11. Auf einer Skala von eins bis drölf: Wie dämlich und sinnlos findest du den Wandertag?
DRÖLF!!! Nein, so schlimm ist es nicht, aber der tollste Tag ist nun wieder auch nicht:) Vor allem mit diesen Bild!!

Teddy<3

Bösartige Feen und ein rachsüchtiges Mädchen ohne eigene Zukunft.

Titel: Die Feenjägerin
Autor: Elizabeth May
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 400 Seiten
Preis: 13,99€
Erscheinungsdatum: 9.Februar 2015
Verlag: Heyne


Schön, talentiert und tödlich – Aileana Kameron hat nur ein Ziel: die Feen, die ihre Mutter getötet haben, zur Strecke zu bringen

Ballsaison im Edinburgh des Jahres 1844: Jeden Abend verschwindet die junge und bildschöne Aileana Kameron für ein paar Stunden vom Tanzparkett. Die bessere Gesellschaft zerreißt sich natürlich das Maul über sie, aber niemand ahnt, was die Tochter eines reichen Marquis während ihrer Abwesenheit wirklich tut: Nacht für Nacht jagt sie mithilfe des mysteriösen Kiaran die Kreaturen, die vor einem Jahr ihre Mutter getötet haben – die Feen. Doch deren Welt ist dunkel und tückisch, und schon bald gerät Aileana selbst in tödliche Gefahr ...



Ich habe mich soooo wahnsinnig auf dieses Buch gefreut, denn es hat Action, Fantasy und eine kleine Lovestory. Was will man denn mehr? Hört sich doch perfekt an! Leider war es dann doch nicht ganz so perfekt, wie ich gehofft hatte, aber es ist durchaus ein wirklich sehr sehr gutes Buch.
Aileana ist ein sehr extremer Charakter und ich kann mir sehr gut vorstellen, das es viele gibt, die sie überhaupt nicht mögen, denn sie ist schon ziemlich speziell und man muss es wirklich mögen. Und ich bin ein totaler Fan von außergewöhnlichen, extremen Charakteren und extrem ist sie auf alle Fälle. Sie ist wahrscheinlich nicht der sympathischste Charakter, den man sofort in sein Herz schließt, aber ich habe sie in mein Herz geschlossen, denn ich mag starke Frauenrollen sehr gerne. Ich hasse nichts mehr, als wenn die Frauen nur daneben herumstehen und zusehen wie gekämpft. Das ist hier auf keinen Fall so, denn Aileana ist eine wahre Kämpferin. Kiaran ihr "Lehrer" in Sachen Kampf gegen die Feen mochte ich auch sofort. Anfangs ist er eher schlecht zu durchschauen, da er kaum Gefühlsregungen zeigt, aber im Verlauf des Buches blickt man immer mehr hinter die Fassade der kühlen Fee. Aber wirklich richtig ins Herz geschlossen habe ich Derrick, die kleine Fee. Er ist soooo wundervoll. Irgendwie stell ich ihn voll putzig vor, aber auch trotzdem ein bisschen blutrünstig. Mit seinen Honig ist er einfach sooo süß. Allein wegen ihm lohnt sich das Buch schon. Er ist hier einfach mein absoluter Lieblingscharakter. Leider mochte ich die Nebencharaktere wie Gavin, Aileanas beste Freundin und alle anderen nicht so gerne. Sie wirkten auf mich eher blass und auch nicht so originell. Besonders Gavin fand ich gleich gruselig. Warum kann ich gar nicht so genau sagen, aber er war mir einfach so unsympathisch, obwohl er ihr hilft und charmant ist. Wahrscheinlich mochte ich ihn einfach nicht, weil er für Kiaran eine Gefahr darstellte, so liebestechnisch:) Ich wollte ich nun einmal nicht an Aileanas Seite sehen. Die Liebesgeschichte an sich hat mich auch vollkommen begeistert und ich saß immer da und dachte mir immer nur: "Jetzt macht mal endlich!!!" Trotzdem ging mir jedes mal dabei das Herz auf und auf die Entwicklung der Lovestory bin ich besonders gespannt, mal sehen was in Band dann noch so kommt. Leider fand ich die Story im Allgemeinen jetzt nicht wirklich neu, aber ich mochte sie trotzdem echt gern, da es so viel Action gab, die teilweise auch recht brutal war. Die Actionszenen nahmen aber nach und nach immer mehr ab bis zum großen Finale, was aber auch null schlimm war, denn da wurden einfach ganz andere Aspekte beleuchtet, die nicht weniger spannend waren. Die Wahl des Settings für diese Geschichte ist fantastisch. Schottland im Jahre 1844! Ich hätte mir vielleicht an einigen Stellen noch mehr über schottische Mythen oder das Land an sich gewünscht, denn ich bin zurzeit einfach der totale Schottland Fan und kann nicht genug davon haben. Auch das alles in der Vergangenheit spielt hat mich sehr angesprochen, denn damals herrschten einfach ganz andere Verhältnisse und auch die Rolle der Frau wurde hier sehr gut dargestellt. Allerdings muss ich sagen, haben mich diese technischen Extras zu Anfang sehr verwirrt, weil ich damit so gar nicht gerechnet hatte und dann wurden auf einmal so Sachen wie der Ornithopter erwähnt und ich musste einfach immer wieder nach der Jahreszahl sehen, aber ich blieb trotzdem im 19.Jahrhundert. Ich war dann teilweise echt verwirrt und zweifelte an meinen Geschichtskenntnissen. Nach einer Weile habe ich mich dann daran gewöhnt, aber ich hätte es besser gefunden, wenn man das weggelassen hätte und einfach bei historisch korrekten Sachen geblieben wäre. An der ein oder anderen Stelle hat es Sinn gemacht, aber ansonsten verwirrte es mich mehr als sonst irgendetwas. Auch das Ende ist wirklich sehr gewöhnungsbedürftig. Ein paar Seiten mehr wären jetzt nun wirklich kein Weltuntergang gewesen. Die paar Seiten hätten das ganze vielleicht noch ein bisschen abgerundet, aber so? Nein, einfach mittendrin aufzuhören war einfach nun mal nichts! Ich mag Cliffhanger sehr gerne, aber warum hier so ein krasser Abbruch vorgenommen wurde ist mir unverständlich. Auch wenn die Szene beendet worden wäre, wäre noch reichlich Spannung für den 2. Band vorhanden gewesen. Es ist vor allem so grausam, weil es wahrscheinlich eine gefühlte Ewigkeit dauern wird, bis der nächste Band herauskommen wird. Rundum ist ein sehr actionreiches Buch mit einer mega 
kick-assigen Protagonistin, das sich auf alle Fälle lohnt!


Charaktere: 8,9/10
Schreibstil: 8/10
Handlung: 8,6/10
Emotionen: 8,7/10

Gesamt: 8,55/10


Wer eine starke Protagonistin und ein bisschen Action mit Liebe mag, ist hier genau richtig:)

"Tha mi duilich air do shon", haucht er. Seine Lippen sind ganz nah an meinen. "Glaubst du, wir könnten ohne Momente der Verwundbarkeit existieren? Ohne Reue?" Er streicht mir über mein nacktes Schulterblatt. "Ohne sie wärst du nicht Kam."

Vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...