Dienstag, 21. April 2015

Gemeinsam Lesen#10

Eine Aktion von Weltenwanderer und Schlunzenbücher

1.Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade Iron Witch - Das Mädchen mit den magischen Tatoos von Karen Mahoney und bin auf Seite 56.

Donna ist ein Freak. Eine Außenseiterin. Das zumindest behaupten ihre Mitschüler. Seit einem Angriff der Dunklen Elfen vor vielen Jahren ist die inzwischen 17jährige gebrandmarkt mit Tätowierungen voller Magie aus Silber und Eisen, die sie vor anderen versteckt. Als eines Tages die aus Faerie vertriebenen und großes Unheil stiftenden Dunklen Elfen zurückkehren, muss Donna sich entscheiden. Wird sie ihren besten Freund retten und dafür eines der größten Geheimnisse der Welt verraten?

2.Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Überleg mal, wie groß die Fläche der Stadt heute ist, im Gegensatz zu früher.

3.Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ich noch nicht soo weit mit meinen Buch, aber die ganze Idee mit den magischen Tatoos find ich echt interessant. Bis jetzt ist es ganz ok, aber leider auch nicht wirklich besonders toll. Donna erscheint mir recht seltsam, also sie ist nicht soo schlecht, aber teilweise geht sie mir jetzt schon auf die Nerven und diese Namen dazu. Also  wenn man die liest freut man sich schon über seinen Namen: Donna, Navin, Maker, Xan. Ich muss jedes mal über irgendwelche Namen den Kopf schütteln, weil ich sie leicht grausig finde:)

4.Dass wir alle begeisterte Bücherwürmer sind und lesen, was wir so in die Finger bekommen, wissen wir ja... ;) Aber gibt es auch (bestimmte, gewisse) Bücher, die wir niemals lesen würden? Wenn ja, welche sind das und warum?
Genau über dieses Thema habe ich auch eine Rubrik auf meinen Blog, die aber bis jetzt erst einen Post enthält und da werde ich hier jetzt das gleiche Buch nennen: Warrior Cats.
Ich weiß, köpft mich alle, die die Reihe lieben, aber es hört sich meiner Meinung nach ziemlich dämlich an. Ich liebe Katzen, aber Katzenkämpfe und Clans?? Das kann doch nicht euer Ernst sein? Ich kann mir das einfach null vorstellen und deswegen würde ich dieses Buch auch nie lesen.
Wer gerne eine noch ausführliche Begründung und einen Shitstorm lesen möchte klicke bitte jetzt hier

Welches Buch würdet ihr nie lesen, weil es euch einfach schon so abstößt?

Teddy<3

Disney Dienstag#4

Heute gibt es wieder einen zauberhaften Disney Dienstag bei der lieben Leslie.
Eigentlich mache ich schon bei Gemeinsam Lesen mit und ich poste nicht gern 2 Sachen an einen Tag, aber da ich so ein großer Disney Fan bin, kann ich hier einfach nicht widerstehen weiter mitzumachen:)

Challenge of the week:
Dumbo ist eigentlich gar nicht ganz so mein Fall, aber ich habe trotzdem ein schönes Buch gefunden, dass schon seit längeren auf meiner Wunschliste dahin vegetiert. Ich schätze mal heute werden hier ziemlich viele Engel Bücher aufgeführt werden, aber ich habe sogar eins gefunden, dass mich ans Fliegen erinnert und 0,0 mit Engeln zu tun hat:)
Tadaaaa

Von einer Blume im Bann eines Nachtfalters von Rena Zebann
Leider ist das Bild wirklich sehr verpixelt, aber es ist wirklich das einzige Bild überhaupt zu diesen Roman, da es der zweite Band packe ich hier den Klappentext vom 1.Band( Eine Blume in einen gläsernen Käfig) hin:
Klug, mutig, schön und selbstbewusst. Diese Worte beschreiben die sechzehnjährige Peony Merris. Zudem ist sie die Tochter eines einflussreichen Politikers, deren einzige Sorge die Frage ist, wie sie ihren lästigen Leibwächter abschütteln kann, der sie stets begleitet. Ihr blumiges Leben im gläsernen Käfig verändert sich jedoch drastisch, als sie von dem finsteren, sarkastischen Akira entführt wird, dessen Motive so undurchsichtig sind wie er selbst. Was möchte der geheimnisvolle Mann von ihrem Vater? Weshalb haben es gleich mehrere zwielichtige Männer auf Peony abgesehen? Und was hat überhaupt der berüchtigte Serienmörder des späten neunzehnten Jahrhunderts, Jack the Ripper, der niemals gefasst worden ist, mit all dem zu tun? ~ Der Auftakt einer spannenden, dramatischen und zugleich romantischen Trilogie, in der es um ein mutiges Mädchen geht, das erkennen muss, dass der Schein oftmals trügt.

Sie fliegt zwar nicht wirklich und hat auch keine Flügel oder sonstiges, aber für mich sieht es einfach so aus, als wöllte sie unglaublich gern mit den Schmetterlingen oder in dem Fall Nachtfaltern einfach davon fliegen. Ihre ganze Haltung zeigt, dass meiner Meinung nach ziemlich klar und auch der Hintergrund, der eigentlich nur aus Himmel besteht und dann ein bisschen grün, sieht für mich teilweise mehr nach Fliegen und Himmel aus als jedes Engelsbuch:)

Teddy<3

Freitag, 17. April 2015

Wölkchens Freitags Fragen#1

Heute mache ich zum ersten Mal bei der tollen Aktion von Wölkchens Bücherwelt mit, die jeden Freitag stattfindet.

Bücher-Frage:
1. Wenn du eine Figur/Charakter aus einem Buch zum Leben erwecken könntest, welche/r wäre es?
Oh man, dass ist wirklich gemein. Ich würde gerne so viele Charaktere zum Leben erwecken. Haymitch, Finnick (Hunger Games), Grimalkin, Puck (Plötzlich Fee),  Stark, Aphrodite (House of Night), Zuzanna, Brimstone, Karou (Daughter of smoke and bone), Gwen, Logan (Frostreihe), Bianca (The DUFF), Day(Legend) und noch sooo viele mehr, denn es gibt einfach so wahnsinnig viele tolle Charaktere. Vor allem wenn sie magisch wären, könnten sie mein Leben wirklich ein ganz schönes Stück spannender machen. Ich habe mich, aber im Endeffekt doch für einen Charakter entschieden und sie kommt ganz ohne Zauberkräfte oder sonstigen aus. Ich musste sie einfach wählen, denn ich glaube mit ihr als Freundin würde es wirklich nie langweilig werden und sie ist einfach wirklich herrlich, denn so jemanden wie Zuzanna aus Daughter of smoke and bone, braucht eigentlich jeder. Sie ist loyal, lustig, süß, aber auch schlau und ist meiner Meinung nach einfach für mich der Inbegriff einer tollen Freundin, die Karou in dem Buch auch wirklich braucht. Also Laini Taylor bitte erwecke mal Zuzanna zum Leben. Sie wohnt laut Buch ja gar nicht so weit weg von mir:)

Private Frage:
2. Was macht für dich einen echten Freund aus?
Schwierige Frage. Natürlich kann man das auch mit den Standards beantworten wie , dass jemand immer für einen da ist und immer hinter einen steht. Das ist natürlich generell wirklich ultra wichtig, aber ehrlich gesagt: Wie soll man immer hundert Prozent hinter einen stehen? Denn ich glaube, selbst ein wirklich guter Freund macht mal so ungeheuren Mist, dass man sich da nicht dahinter stellen kann und sagt: Ja toll und so weiter. Natürlich habe ich das jetzt sehr wörtlich genommen, denn ganz so extrem ist es wahrscheinlich nicht gemeint. Für mich persönlich ist es, aber auch viel wichtiger, dass derjenige sich mir auch in den Weg stellt und sagt: Stopp! Denn wer einen Klipp Klar die Meinung sagen kann ohne zu überlegen ob ich denjenigen dann hasse, der ist ein wahrer Freund. Denn somit hat er nicht zuerst an unsere Freundschaft gedacht, ob es sie zerstören könnte, sondern an mich als Mensch. Und das ist etwas viel wertvolleres als wenn man mir nur zustimmt um die Freundschaft nicht zu gefährden. Denn ich schieße oftmals über das Ziel hinaus und dann brauch ich das, dass jemand der mich kennt, mir zeigt das es falsch ist. Somit auch Danke an meine lieben Freunde, die mir immer helfen und für mich da sind, auch wenn ich anstregend bin. Ihr werdet das wahrscheinlich nicht lesen, aber das muss hier gesagt werden:)

Wie seht ihr das? Habt ihr einen Charakter, der ein perfekter Freund für euch wäre?

Teddy<3

Donnerstag, 16. April 2015

Top Ten Thursday#1

Der TTT ist eine schöne Aktion von der lieben Steffi.

Ich finde die Idee der Aktion echt richtig cool, werde aber wahrscheinlich nicht jede Woche mitmachen, denn zu jeden Thema immer 10 Bücher zu finden ist meiner Meinung nach echt schwer. Verfolgt habe ich diese Aktion schon eine Weile und immer auf ein Thema gewartet bei dem auch ich mal etwas zu melden habe. Und endlich gibt es ein Thema bei dem ich endlich mal 10 Bücher zusammen bekomme.

Dieses Mal suche ich 10 Bücher, in denen mir eine Nebenfigur besonders aufgefallen ist.

Das Buch steht jetzt stellvertretend für die ganze Reihe, denn ich liebe Grimalkin einfach so mega mäßig. Allein wegen diesen coolen Kater lohnt sich die Reihe. Und lasst euch nicht von diesen pinken, kitschigen Cover beeindrucken. Ich bin Jahre lang um diese Reihe drum herum geschlichen, weil ich das Cover einfach total Mädchenhaft fand und ich null Bock auf Kitsch ohne Ende hatte, aber ein Glück habe ich mich dann doch irgendwann mal dazu aufgerauft diese Reihe zu lesen.


Hier ist es Suzanna, die mich bezaubern konnte. Sie ist so knuffig und einfach einer der besten Charaktere. Sie passt so wunderbar in das Geschehen und irgendwo auch nicht, zumindest im 2.Teil. Oh man, ich liebe sie einfach*___*







Ich glaube bei Stephenie Meyers Büchern ist es generell so, dass ich ihre Nebencharaktere viel mehr mag als ihr Protagonisten. Hier ist es der Vater von Bella und Alice, weil es auch eigentlich die einzigen Charaktere in den Büchern sind, die ich überhaupt mag.



Und hier noch ein Buch von Stephenie Meyer, aber hier mochte ich die Hauptcharaktere auch ganz gerne, aber keiner ist so cool wie Onkel Jeff. Er ist einfach so ultra nett und auch lustig. Vor allen im Film ist er der einzige, der ein bisschen Humor 
reinbringt:)


Ich muss ehrlich sagen: Ich bin null Fan von dieser Reihe, da ich die Charaktere eigentlich gar nicht mag. Zumindest die Hauptcharaktere. Die Nebencharaktere fand ich gut, wie die Freundin von Luce, der sie gleich zu Anfang die Haare abschneidet. Ich habe gerade die ganze überlegt, wie sie überhaupt heißt und jetzt beim Schreiben fällt es mir endlich ein: Aria:) Was für ein schwerer Name:))


Hier ist es die gute Aphrodite obwohl ich glaube später kann man sie nicht mehr als Nebencharakter beschreiben, aber sie war der eigentliche Grund wieso ich diese Reihe überhaupt bis zum 10ten Band gelesen habe und Stark, weil ich sofort verliebt war als er in der Reihe auftauchte, aber der brachte ja leider auch irgendwann nichts neues mehr:(





Mir fällt leider nicht mehr der Name von dem coolen Kerl ein, weil er auch nur ganze 10 Seiten vorkam, aber ich erinnere mich noch haarklein an die Szene mit ihm, wie er mit seiner Heavy Metal den Rasen mähte. Ich fand ihn wirklich so toll, weil er einfach sofort sympathisch rüberkommt und awww man muss ihn einfach mögen. Wer das Buch gelesen hat und sich an seinen Namen erinnert kann ihn mir gern in die Kommentare schreiben:)


Merkwürdig, dass ich bei diesen Buch überhaupt einen Charakter finde, der zumindest ein bisschen Aufmerksamkeit erregt hat. Aber der alte Mann mit seinen Hund war wirklich toll. Er hatte was im Kopf und Leute mit Hunden sind sowieso toll. Und es tat mir so leid als er umgebracht worden ist:(





Hier ist es der gute Dmitri, der eigentlich kein guter ist, aber ich glaube genau das macht ihn so interessant. Anfangs wirkt er gar nicht so besonders, aber mit der Zeit entwickelte er sich für mich zum interessantesten Charakter des Buches:)

Beim dritten Band dieser Engelsserie ist es Spence, der einfach so cool ist, dass ich mir fast den blöden Lincoln weggewünscht hätte. Er ist so viel cooler und Violet hätte sich mal in ihn verlieben. In alle bitte, aber nicht in Lincoln:(( Sowas ist grausam.

So das war mein TTT:) Welche Nebencharaktere konnten euch denn begeistern?

Teddy<3

Mittwoch, 15. April 2015

Zimmertheater, Nachts Äpfel pflücken und Nacktbaden

Titel: Dreizehn Wünsche für einen Sommer
Autor: Morgan Matson
Genre: Jugendbuch
Seitenanzahl: 512 Seiten
Preis: 14,99€
Erscheinungsdatum: 22.09.2014

Emily kann es nicht glauben: Ihre beste Freundin Sloane ist verschwunden, einfach so. Keine Erklärung, kein Abschied, nichts. Das einzige Lebenszeichen, das Emily ein paar Tage später erhält, ist ein Brief mit einer merkwürdigen Liste, eine To-do-Liste wie es scheint. Soll Emily sich damit die Zeit bis zu Sloanes Rückkehr vertreiben? Da es das Einzige ist, was ihr von Sloane bleibt, macht sie sich daran, die Dinge auf der Liste abzuarbeiten. Äpfel pflücken in der Nacht? Kein Problem. Tanzen bis zum Morgengrauen? Klar, warum nicht. Einen Fremden küssen? Nacktbaden? Moment mal … Schnell wird Emily klar, dass Sloanes Liste sie ganz schön herausfordert. Doch als ihr unerwartet der gut aussehende Frank zu Hilfe kommt, steht ein unvergesslicher Sommer bevor …


Ich habe mir das Buch eigentlich geholt, weil ich sah das es von Morgan Matson ist, denn ihr letztes Buch über Amy und Roger hat mir unglaublich gut gefallen. Und mit diesen Buch war es wieder ähnlich. In Amy on the summer road gab es ja einen großen Roadtrip, in diesen Buch gab es einen kleinen. Ich glaube Morgan Matson kommt nicht ohne einen in ihren Büchern aus, aber ich liebe solche Roadtrip Sachen also ist das eigentlich ziemlich cool.
Anfangs hatte, aber so leichte Probleme mit diesen Buch. Denn Emily war mir einfach null sympathisch. Sie war ok, aber mehr auch nicht und ich lege wirklich extrem viel wert auf gute Charaktere. Wenn die Charaktere genial sind kann ein Buch bei mir schon mal gar nicht schlecht sein:) Auch Frank war nicht wirklich der Burner. Erstmal dieser Name. Mit dem kam ich gar nicht klar. Da musste ich immer sofort an meinen 50-jährigen Onkel denken und den in der Story zu haben, war schon leicht ominös. Ein Glück gibt es bei Morgan Matsons Büchern immer eine unglaubliche Charakterentwicklung und so war das hier auch. Am Ende liebte ich Emily sooo. Auch Frank war inzwischen besser und als dann klar war, dass er ein sixpack hat, hatte ich auch nicht mehr die ganze Zeit meinen Onkel vor Augen:) Die Nebencharaktere fand ich allesamt ganz gut. Zwar nicht überragend, aber gut. Am meisten haben es mir Emilys Eltern angetan. Manchmal mochte ich sie gar nicht, aber manchmal fand ich sie auch einfach genial. Sloane hingegen war mir die meiste Zeit ein Rätsel, aber das ist sie auch eigentlich. Sie ist ein großes Rätsel. Deshalb fand ich es in dem Buch vollkommen okay.
(Spoiler)
Besonders gefallen hat mir die Lovestory, wie auch schon bei Amy und Roger, denn ich habe nie das Gefühl gehabt, dass es oberflächlich ist. Bei dem Buch hätte es mich auch null gestört wären sie nicht zusammen gekommen, aber so ist es natürlich noch ein bisschen romantischer geworden. 
(Spoiler Ende)
Und genau aus diesen Grund stören mich die Cover von den deutschen Ausgaben einfach total. Denn meiner Meinung nach steht nicht die Lovestory im Vordergrund, auch wenn es oft so scheint. Natürlich nimmt sie auch einen enormen Teil ein, aber eher immer unterschwellig, außer am Ende. Der Kern der Geschichte ist für mich einfach das Umgehen mit Verlust und das Leben an sich. Und diese Cover sehen mal so nach Lovestory ohne Ende aus, da gefällt mir das englische Cover schon besser.


Auch die Story war wieder wunderbar berührend, obwohl es wirklich ziemlich ähnlich zu Amy on the summer road war. Zwar war es eine komplett andere Geschichte, aber ich habe das Gefühl Morgan Matsons Bücher laufen generell ziemlich ähnlich ab: Erst einmal haben wir ein Mädchen, dass vollkommen aus der Bahn geworfen wird wegen einen Ereignis. Sie ist am verzweifeln. Dann wird sie durch ein weiteres Ereignis meist gezwungen ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen. Dann begleitet sie dabei ein Kerl, in den sich das Mädchen schließlich verliebt. Das Mädchen macht eine unglaubliche Entwicklung durch, kommt über das Ereignis hinweg und ist glücklich. Happy End<3
Das finde ich aber gar nicht schlimm, denn das wirklich besondere und tolle an Büchern von Morgan Matson ist das Gefühl mit dem sie einen zurücklassen. Man ist einfach glücklich. Denn mit der Zeit fühlt man so mit den Charakteren, dass man selber das Gefühl hat etwas tolles geschafft zu haben mit der Protagonistin zusammen. Und genau das macht sie meiner Meinung so besonders. Klar, meistens freut mich sich wenn ein Buch gut war und ein schönes Ende gefunden hat, aber bei Morgan Matsons Büchern sitze ich wirklich im Nachhinein mit einen riesigen fetten Grinsen im Gesicht da:) Ich glaube mehr muss ich gar nicht sagen, denn ich glaube dafür sind Bücher da. Sie sollen glücklich, traurig, nachdenklich machen. Einfach Emotionen in uns wecken.

Charaktere: 8/10
Schreibstil: 8,5/10
Handlung: 8/10
Emotionen: 9,7/10

Gesamt: 8,55/10

Für Fans von Morgan Matson ein Muss!! Und nicht nur:)

"Mut braucht man nicht nur, um Großes zu vollbringen. Die kleinen Dinge sind oft viel schwieriger."

Teddy<3

Dienstag, 14. April 2015

Gemeinsam Lesen#9


Eine Aktion von Schlunzenbücher und Weltenwanderer.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade Neva von Sara Grant und bin auf Seite 135.

Die 16-jährige Neva hat es satt, keine Antworten auf Fragen zu bekommen, die sie nicht einmal laut stellen darf: Warum wird ihr Heimatland von einer undurchdringbaren Energiekuppel von der Außenwelt abgeschottet? Warum verschwinden immer wieder Menschen spurlos? Und was ist mit ihrer Großmutter geschehen, die eines Tages nicht mehr nach Hause kam? Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Sanna beschließt Neva, Antworten zu verlangen und nicht mehr brav alle Gesetze und Regeln zu befolgen. Doch dabei verliebt sie sich nicht nur in den einen Jungen, der für sie tabu sein muss – sondern gerät auch in tödliche Gefahr …


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Entschuldige, ich wollte bloß.."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Eigentlich finde ich gibt es leider nicht wirklich viel zu dem Buch loszuwerden, denn bis jetzt gefällt es mir noch nicht wirklich soooo gut, wie ich gehofft habe. Es liest sich ganz nett, aber mir reicht es ja nicht, wenn es ein Buch nett ist. Ein Buch sollte mich umhauen und bombastisch sein! Leider, ist das gar nicht der Fall. Braydon ist einfach nur seltsam, Neva wird auch nicht meine beste Freundin werden, aber es ist auch nicht wirklich schlecht. Ach, ich weiß einfach auch nicht so richtig:(


4. Stimmt ihr euch aktuell buchig schon auf die kommende Sommer- und Urlaubssaison ein?
Nicht bewusst. Ich lese zum Beispiel auch sehr gerne Sommerbücher im Winter an kalten Tagen, aber mein letztes Buch war 13 Wünsche für einen Sommer. Also würde ich sagen unbewusst, greife ich schon mal zu einen Sommerbuch:)

Disney Dienstag #3

Heute ist wieder ein wunderschöner Disneyhafter Dienstag bei der lieben Leslie.


Eigentlich hasse ich ja Honig und auch von Winnie Pooh war ich nie wirklich ein Fan. Den fand ich einfach schon immer ominös, aber was Bücher angeht lasse ich mir das wirklich oft Honig ums Maul schmieren, aber bei dem Buch hier ist es auch nicht nur eine Rezension, die mich dazu gebracht hat mir das Buch zu holen, sondern gleich recht viele. Denn es handelt sich um:



Also ich glaube hier etwas zum Inhalt zu sagen ist vollkommen unnötig, denn es kennt eigentlich jeder. Mich persönlich hat es nämlich nicht wirklich angesprochen, denn es hört sich für mich ziemlich 0815 an. Aber da anscheinend so ziemlich jeder davon begeistert ist, muss ich mir das natürlich auch mal an tun:)
Wer von euch hat es schon gelesen?

Samstag, 11. April 2015

The DUFF #Film

Titel: The DUFF
Genre: Teenie Komödie
Regie: Ari Sandel
Schauspieler: Mae Whitman
Robbie Amell
Bella Thorne
Deutscher Starttermin: 9:Juli 2015



Bianca findet heraus, dass sie an der Highschool hinter ihrem Rücken ausgelacht wird. Sie gilt als "The DUFF" (Designated Ugly Fat Friend) und soll damit in ihrer Clique die hässliche, fette Freundin sein, während die anderen angeblich hübscher und beliebter sind. Also hört Bianca auf, ihren Schwarm Toby  anzuschmachten und wendet sich an Wesley, einen charmanten Sportler. Er soll ihr helfen, das alte Image abzustreifen, sich neu zu erfinden. Doch irgendwann merkt Bianca, dass es Wichtigeres gibt, als krampfhaft zu versuchen, in eine bestimmte Schublade zu passen. Sie versucht, die Macht der rücksichtlosen Madison zu brechen, die mit ihren Labels auch andere Schüler unangenehm bewertet. Ist es wirklich so wichtig, wie Menschen aussehen?

Der Film basiert auf dem Roman "von wegen Liebe" von Kody Keplinger.*Zu meiner Rezension des Buches*
Der Film war jetzt Ende Februar in der USA angelaufen und ich habe ihn mir vor der deutschen Premiere schon einmal auf Englisch angesehen, deswegen werde ich nicht allzu viel zu den Dialogen sagen können, da ich einfach nicht alles zu hundert Prozent verstanden habe. Die sprechen ja nicht extra langsam und verständlich, damit so Durchschnitts Englisch Könner auch etwas verstehen:)
Wer meine Rezension zum Buch gelesen hat, weiß schon wie ich ausgerastet bin, als ich den Trailer gesehen habe. Und das nicht positiv. Das kam schon leicht einen Shitstorm gleich, denn ich konnte mir nicht erklären wie man aus diesen NICHT 0815 Roman einen so Klischee beladenden Film machen kann. Und ehrlich gesagt ist es mir immer noch schleierhaft. Vielleicht habe ich das Buch auch einfach total falsch verstanden. Alles gut möglich, aber Achtung. Es könnte hier jetzt wirklich unschön werden und ich will dem Regisseur oder sonst wem hier nicht unterstellen, dass die gar nix können, aber es ist nun mal einfach meine Meinung. Und deswegen habe ich auch diesen Blog, damit ich offen und ehrlich meine Meinung sagen kann.
Denn ehrlich mal: Dieser Film ist echt Vergewaltigung für Das Buch! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie ich hier schon wieder am ausrasten bin, bloß weil ich darüber nachdenke, wie toll der Film hätte sein können. Ich komme jetzt am besten mal zu konkreten Sachen, denn sonst versteht hier jeder nur Bahnhof über was ich mich denn genau aufrege.


Erstens hätten wir da mein Hauptproblem: Denn im Buch will Bianca sich gar nicht ändern. Natürlich nagt dieser Begriff DUFF an ihr, aber sie akzeptiert sich so wie sie ist und das war für mich einer der wichtigsten Aspekte des Buches. Und im Film: Bianca ist am Boden zerstört und will sich äußerlich total verändern. Ja, Buchgetreu bist zum geht nicht mehr, würde ich mal sagen. Denn dieses Hässliche Entlein Ding hat man ja eigentlich schon zu genüge gesehen. Das was ich dadurch im Buch so an Bianca geschätzt habe ging total verloren. Denn in dem Buch werden viel wichtigere Sachen thematisiert, wie die Trennung der Eltern. Dieser Aspekt wurde hier im Film zwar auch ganz ganz wirklich ganz ganz leicht angesprochen, aber spielt bei weiten nicht so eine tragende Rolle wie im Buch. Natürlich muss man nicht alles so machen, wie im Buch. Das ist mir klar, aber wenn man eine tiefgründige, besondere Buchvorlage hat warum soll man dann nicht das ganze Potenzial nutzen?
Denn solche Sachen wie das mit ihren Vater, der im Film gleich mal total vergessen wird, sind eigentlich erst der Auslöser für die Beziehung zwischen Wesley und Bianca.


Auch Madison, das "Mean girl", ist total unnötig. Natürlich ergibt es dann im Konzept des Filmes Sinn, aber der hat sowieso nicht viel mit der Buchvorlage zu tun, wie man schon gemerkt haben sollte. Es gibt eine Madison Morgan im Buch, aber das ist auch das einzigste was das "Mean girl" mit dem Buch gemeinsam hat. Ja, Madison ist auch im Buch keine Heilige und neigt auch mal zu Zickerreien, aber sie hasst Bianca nicht und so schlimm ist sie nicht, denn ES GIBT KEIN MEAN GIRL!!!!!! Der kleine Ausraster musste sein.


Ich glaube von Nähe zum Buch kann hier wirklich nicht die Rede sein, was echt schade echt. Ich hatte mich so auf eine Verfilmung dieses grandiosen Buches gefreut. Am liebsten wäre es mir sie verfilmen es neu und zwar genau nach der Buchvorlage. Ohne viele Abänderungen bitte, aber so ist das halt mit Buchverfilmungen. Sie haben immer einen bitteren Beigeschmack, vor allem wenn man das Buch schon so oft gelesen hat. Von wegen Liebe habe ich bestimmt schon an die 10 mal gelesen und es wurde mir nie langweilig, obwohl ich jetzt wahrscheinlich schon ganze Passagen zitieren könnte.
Selbst bei den ganzen Panem Verfilmungen war ich nicht zufrieden und der Grund war ein ganz einfacher: Finnick. Ich habe ihn im Buch geliebt und ich persönlich könnte mir auch einen ganzen Film mit ihm ansehen, anderen war er vielleicht schon wieder zu viel im Mittelpunkt. Was ich damit eigentlich sagen möchte: Jeder liebt etwas anderes an einen Buch und sieht darin auch etwas völlig anderes, deswegen kann ich mir auch vorstellen, dass es wirklich einige gibt, die es mögen werden.


Aber wisst ihr, was das wirklich schlimmste überhaupt ist: Ich kann den Film nicht so schlecht finden, wie ich sollte. Jetzt denkt ihr wahrscheinlich sowas wie: "Boah, kann sich die Alte nicht mal entscheiden, ob es nun gut oder schlecht ist?"
Aber sobald ich nicht mehr das Buch im Hintergrund hatte, habe ich gelacht und den Film wirklich genossen. Natürlich ist er nicht so wie ich es mir gewünscht hätte, aber als Teenie Komödie ist er gut. Natürlich ist er 0815 mäßig und total Klischeehaft, aber das sind doch so ziemlich alle Filme in dem Genre. Trotzdem ist der Film wirklich witzig und auch die Lovestory zwischen den beiden ist süß, auch wenn sie ganz anders ist als im Buch. Außerdem machen Mae Whitman und Robbie Amell einen wirklich tollen Job. Ich hätte mir keine besseren Besetzungen wünschen können, denn eigentlich tragen diese beiden den ganzen Film. Sie spielen toll zusammen, aber auch einzeln verkörpern sie Bianca und Wes einfach perfekt. Also an alle, die das Buch gelesen haben und den Film schauen wollen: Vergesst das Buch für die paar Stunden, sonst macht es kein Spaß:)

Buch zu Film: 1/10
Charaktere:7/10 (für Bianca und Wes würde ich eine 10 geben, aber Madison macht es einfach kaputt.)
Tiefgang: /10 Welcher Tiefgang?
Humor: 8,8/10
+ 1 für Mae Whitman und Robbie Amell
Fazit: 6/10



Teddy<3

Freitag, 10. April 2015

Die Marvel Helden mal anders?

Titel: Steelheart
Autor: Brandon Sanderson
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 448 Seiten
Preis: 17,99€
Erscheinungsdatum: 09.06.2014


Selbst der stärkste Gegner ist verwundbar – du musst nur wissen, wo
Als David sechs ist, zerstört eine gewaltige Explosion die Welt, die er kannte. Einige der Überlebenden erlangen Superkräfte, die sie dazu nutzen, sich die übrigen untertan zu machen. Als David acht ist, muss er miterleben, wie einer dieser Superhelden, ein gewisser Steelheart, seinen Vater ermordet. Von da an kennt David nur ein Ziel: herauszufinden, warum sein Vater sterben musste. Und ihn zu rächen. Er schließt sich einer Untergrundbewegung an, die die Herrschaft der scheinbar unbesiegbaren Superhelden bekämpft. David ahnt, dass sogar der mächtige Steelheart eine Schwachstelle hat. Er muss sie nur entdecken. Doch das bunt zusammengewürfelte Grüppchen der Widerstandskämpfer muss sich erst zusammenraufen. Und nicht jeder billigt Davids Plan, Jagd auf Steelheart zu machen...


Eigentlich klang der Roman gar nicht so wirklich nach meinen Geschmack, auch wenn ich die Marvel Filme liebe. Denn erstens ist er von einen Autor. Das ist an sich nichts schlechtes, aber ich steh ja schon auf so Bücher in denen auch die Lovestory eine tragende Rolle spielt und Autoren verzichten da auch gern mal drauf. Außerdem ist das Buch aus der Sicht eines Mannes. Stempelt mich jetzt nicht als Männer hassende Feministin ab, aber meistens kann ich persönlich, mich dann nicht so gut in die Person hineinversetzen. Aber trotz dieser Umstände habe ich mich doch an Steelheart gewagt und ich habe eine neue tolle Trilogie kennengelernt, die ich unbedingt zu Ende lesen muss. Das Grausame an der Sache ist: Es ist noch nichts weiteres von der Reihe übersetzt und der zweite Band ist erst im Januar auf Englisch erschienen. Folter pur!!
Ich glaube ich sollte in Zukunft wirklich mehr Actionreiche Bücher lesen. Vor ein paar Jahren habe ich nur actionreiche Bücher gelesen, aber jetzt habe ich mich zu einen totalen Softie entwickelt, der nicht mehr ohne Lovestory kann:) Aber genau das will ich ab sofort. Nicht das mit der Lovestory, so ein bisschen Romantik kann ja nie schaden, aber ich will mehr Action. Denn diese ganzen genialen Verfolgungsjagden, Kämpfe usw. waren wirklich das Beste an dem Buch. Nachdem etwas Actionreiches zu Ende war, hab ich schon wieder dagesessen und schon auf die nächste starke Aktion der Rächer gewartet. Ich habe mich zu einen totalen Action Junkie während des Buches entwickelt.
Durch diese extrem spannenden Stellen wirkte alles dazwischen schon ziemlich langweilig. Auch wenn wirklich immer was passiert und man immer mit Informationen über alles versorgt wurde, waren diese Stellen schon mal ein Grund warum es mich nicht total fesseln konnte. Auch die Lovestory, die es doch gibt:)), war wirklich cool gemacht vor allem zum Ende hin. Obwohl es da nicht als Lovestory zu bezeichnen geht. Die ganze Handlung war generell sehr flüssig und ich war echt gespannt ob sie es denn schaffen Steelheart zu bezwingen, denn es scheint wirklich unmöglich. Die Idee hinter dem ganzen mit Superhelden ist zwar nicht neu, aber mit diesen Konzept war es neuartig, denn es sind ja keine Superhelden sondern Bösewichte. Hier muss ich euch mal das Englische Cover zeigen, denn das sieht so krass nach Marvel:)
Also, wenn das nicht mal auch Batman leicht abgewandelt sein könnte, der vor Gotham steht, dann weiß ich auch nicht:)

Das ganze Konzept wirkte generell vollkommen durchdacht und logisch. Auch wenn ich das mit Calamity nicht ganz durchblicke. Natürlich weiß es auch niemand im Buch wirklich, aber ich will es wissen. Denn ich hatte nie so wirklich eine Vorstellung was denn Calamity jetzt wirklich ist. Ja, ich habe verstanden: Es ist irgendwie am Himmel aufgetaucht kurz bevor die Epics kamen und es soll rot sein. Ja, das war es auch schon. Irgendwer muss doch wirklich mal mehr darüber wissen. Vor allem David. Er weiß alles über die Epics, aber über Calamity macht sich keiner Gedanken. Ich hoffe das wird sich noch in den Folgebänden klären, da der dritte Band auch Calamity heißen wird. Generell sind noch bei mir noch echt viele Fragen offen und kann es kaum erwarten hoffentlich im nächsten Band endlich mal einen Antwort zu bekommen. Auch die ganze Vorgeschichte kommt mir in dem ganzen leider etwas zu kurz, denn irgendwie sind die Epics einfach da, aber das Wie? Warum? und alles hat mir gefehlt. Natürlich fragen sich das die Protagonisten ein bisschen, aber zumindest ansatzweise muss das doch irgendeiner wissen. Eine Sache, die ich wirklich bombastisch fand waren die letzten 100 Seiten. ich glaube, ich habe kaum etwas spannenderes und ein besseren Showdown gelesen. Es passiert so unglaublich viel auch unvorhersehbares und awwww!! In diese Seiten habe ich mich wirklich verliebt. Dieses Schwarz-Weiß Denken, was sich eigentlich fast die ganze Zeit durchzieht wird zum Ende auch noch mal ein bisschen durcheinander gebracht und wirklich dort hat alles gepasst. Der Schreibstil ist sowieso zum niederknien. Die Sachen werden sooo gut beschrieben und auch in den Action Szenen. Wahnsinn! Ich hatte teilweise das Gefühl, dass ich in einen Actionfilm gelandet bin, denn bildlich war es fantastisch. Nur über den Prota David bin ich mir noch nicht so ganz einig. Er ist OK, aber auch irgendwo ein bisschen seltsam. Ich finde es echt cool wie er schlau er ist und auch an sich mochte ich ihn eigentlich gern, aber manchmal ging er mir echt auf die Nerven. Es war zwar bloß in 2-3 Situationen, aber trotzdem. Am sympathischsten war mir sowieso die liebe Megan. Es ist generell einfach ein Haufen teilweise seltsamer Leute, aber sie ist ein bisschen mürrisch und zynisch, aber trotzdem cool. Auch wenn mich die Gute, dann doch zum Ende noch mal ganz schön geschockt hat, obwohl ich durch die kleinen Hinweise, schon wusste, dass irgendwas da ist. Jedenfalls ist es wirklich ein fast perfekter Roman, für alle die gern ein bisschen Action haben und auch die Superhelden mögen, aber nicht ausschließlich.


Charaktere: 7,8/10
Schreibstil: 9,7/10
Handlung: 9,7/10
Emotionen: 8/10
Idee: 9/10
+ 1 für die tolle Action

Gesamt: 9/10

Eine Actiongeladene Story, die nicht nur was für Superhelden-Fans ist:)

"Ich denke an einen Test bezüglich dessen, wie wir reagieren würden, wenn wir Macht hätten. Riesige Macht. Was würde die Macht mit uns tun? Wie würden wir damit umgehen?" Megan

Teddy<3

Dienstag, 7. April 2015

Gemeinsam Lesen #8

Heute bei Weltenwanderer

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade Steelheart von Brandon Sanderson und bin auf Seite 198.
Selbst der stärkste Gegner ist verwundbar – du musst nur wissen, wo.
Als David sechs ist, zerstört eine gewaltige Explosion die Welt, die er kannte. Einige der Überlebenden erlangen Superkräfte, die sie dazu nutzen, sich die übrigen untertan zu machen. Als David acht ist, muss er miterleben, wie einer dieser Superhelden, ein gewisser Steelheart, seinen Vater ermordet. Von da an kennt David nur ein Ziel: herauszufinden, warum sein Vater sterben musste. Und ihn zu rächen. Er schließt sich einer Untergrundbewegung an, die die Herrschaft der scheinbar unbesiegbaren Superhelden bekämpft. David ahnt, dass sogar der mächtige Steelheart eine Schwachstelle hat. Er muss sie nur entdecken. Doch das bunt zusammengewürfelte Grüppchen der Widerstandskämpfer muss sich erst zusammenraufen. Und nicht jeder billigt Davids Plan, Jagd auf Steelheart zu machen …



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Schnaufend zog ich Hand über Hand das Seil ein.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich bin zurzeit echt noch unsicher was ich von dem Buch halten soll, denn einerseits finde ich es so genial, aber wirklich packen tut es mich leider nicht. Die ganze Idee finde ich generell total genial, denn ich liebe die Marvel Filme und alles was damit zu tun. Hier ist es sozusagen ein bisschen verdreht, aber das gefällt mir bis jetzt mega gut. Auch Brandon Sandersons Schreibstil ist wahnsinnig toll. Die Charaktere und die Story sind auch toll und spannend, deswegen kann ich mir nicht erklären warum ich nicht wirklich in die Geschichte abtauchen kann, aber vielleicht passt es auch einfach gerade nicht so mit dem Buch und mir. Trotzdem für alle die Superhelden lieben, lest dieses Buch:)


4. Nenne 5 Adjektive, die dein aktuelles Buch beschreiben. Wenn du dir jetzt diese Eigenschaften anschaust: würdest du gerne mit jemandem befreundet sein, auf den diese charakterlich zutreffen? 

Ohjee, ich habe ewig darüber nachgegrübelt, denn es fallen mir einfach Adjektive ein. Deswegen wollte ich eigentlich auch diese Woche aussetzten obwohl ich die Frage so cool finde, aber mir fällt null zu dem Buch ein. Ich versuch es trotzdem mal.

1. spannend
2. abenteuerlich
3. schlau
4. gefährlich
5. rachsüchtig

Also, wenn ich mir das jetzt so ansehe, bin ich mir echt unsicher, denn manche Eigenschaften sind Dinge, die würde ich wahnsinnig an demjenigen schätzen, aber so etwas wie rachsüchtig, wäre jetzt nicht unbedingt Freundschaftsfördernd. Ich würde mal sagen, dass könnte so voll die Beschreibung für einen Bad Boy sein:)) Obwohl rachsüchtig und schlau wäre da eher optional.

Allen einen schönen Dienstag noch:) Teddy<3

Disney Dienstag#2

 Diesen Dienstag kommt wieder etwas Disney Flair in meinen Blog und zwar mit der Aktion von LeFaBook.

Die heutige Frage:

Ouhhh, dass ist ordentlich schwer, aber ich würde sagen das ist Dreams of gods and monsters von Laini Taylor. Einfach, weil es das Finale ihrer Reihe ist und ich jetzt schon dem Showdown und finalen Endkampf entgegen fiebere.



What power can bruise the sky?
Two worlds are poised on the brink of a vicious war. By way of a staggering deception, Karou has taken control of the chimaera's rebellion and is intent on steering its course away from dead-end vengeance. The future rests on her.
When the brutal angel emperor brings his army to the human world, Karou and Akiva are finally reunited--not in love, but in tentative alliance against their common enemy. It is a twisted version of their long-ago dream, and they begin to hope that it might forge a way forward for their people. And, perhaps, for themselves.
But with even bigger threats on the horizon, are Karou and Akiva strong enough to stand among the gods and monsters?


Einfach, weil es so schön aussieht:) Euch allen einen schönen Disneyhaften Dienstag <3

Sonntag, 5. April 2015

The Story of Skye #11



Scheiße, Scheiße, Scheiße!! Was mach ich jetzt nur?? Ich hätte Amber das Handy aus der Hand schlagen sollen um dann einen schönen Freudentanz darauf zu vollführen. Ihr dummes Gesicht wäre es auf alls Fälle wert gewesen. Langsam entwickelt sich mein Leben nun wirklich zum Horrortrip. Als nächstes entführt Amber mich noch um mich in ein dunkles Kellerloch zu sperren. Und dann wird sie zum Vampir und saugt mir mein süßes Blut aus. Ich gucke eindeutig zu viele Horror Filme. Sie lasse ich nicht gewinnen!

So, jetzt habe ich immerhin noch 2 Möglichkeiten:
Entweder erkläre ich es ganz vernünftig Noah und hoffe darauf, dass er ausnahmsweise mal irgendetwas versteht oder ich finde einen Weg mir das Problem vom Hals zu schaffen. Ja, ich bin unvernünftig, denn jeder halbwegs kluge Mensch würde den ersten Weg gehen, weil es auch der richtige ist, aber HALLO? Ich bin 16, das ist das perfekte Alter um auch falsche Dinge zu tun.
"Kannst wohl gar nicht genug von mir kriegen!", meldete sich Benni am Telefon.
"Du stehst doch auf Nervenkitzel und nicht ganz legale Sachen, richtig?", fragte ich ihn sofort lächelnd.
"Skye, Sex ist ab 14. Das brauchen wir nicht illegal machen.", antwortete er lachend.
"Idiot! Kannst du nicht mal an etwas anderes denken? Ich meine es ernst!"
"Nicht wenn ich so etwas von dir höre, aber leg los. Was gibt's denn?"
"Amber hat ein Video von dir und mir am See und sie will es Noah zeigen!"
"Na und, als Porno kann sie es nicht wirklich verkaufen. Is doch nichts passiert."
"Benni! Du kennst doch Noah. Er wird ausrasten."
"Ja, schon gut. Was sieht dein höchstkrimineller Plan denn aus?"

Um 11 stand Noah vor meinen Haus. Ich stieg in meinen schwarzen Tarnklamotten ein und er brach in Gelächter aus. Na toll!
"Was ist denn jetzt schon wieder?", schrie ich ihn an.
"Schwarze Tarnsachen? Echt jetzt?! Das wirkt doch gleich noch ...... dämlicher?", lachte er weiter.
Ja, vielleicht nicht wirklich schlau von mir, aber ich habe mit wo etwas noch keine wirklichen Erfahrungen.

"Was machen wir denn jetzt eigentlich so genau mit Amber?", fragte er mich dann.

"Naja, so genau hab ich mir das nicht überlegt. Ich brauch irgendetwas womit ich sie dazu bringen kann, dass sie das Video löscht. Einbrechen und das Handy klauen ist leider keine Option. Die haben so ein ultra tolles Sicherheitssystem und ein Auftragskiller ist zu teuer."
"Ich kann sie mir auch einfach mal vorknöpfen. Ich schlage zwar eigentlich keine Mädchen, aber sie ist eher ein Dämon."
"Nein, ich will ihr einfach zeigen, dass sie nicht machen kann, was sie will."
"Also sind wir jetzt ein Team?", fragte er.
"Klar, einer für alle und alle für einen. Auch wenn wir nur 2 sind."
"Na dann beginnen wir mal Operation: Amber muss weg."
 Teddy<3

Donnerstag, 2. April 2015

Hast auch du Narben?

Titel: Noah und Echo. Liebe kennt keine Grenzen.
Autor: Katie McGarry
Genre: Jugendbuch
Seitenanzahl: 414 Seiten
Preis: 18,95€
Erscheinungsdatum: 20.02.2014


Niemand weiß, was in dieser Nacht wirklich geschehen ist. Der Nacht, in der Echo Emerson von dem beliebten Mädchen mit beliebtem Freund zu dem Mädchen mit den Narben geworden ist, über das sich die ganze Schule die Mäuler zerreißt. Selbst Echo kann sich nicht an die ganze Wahrheit dieser schrecklichen Nacht erinnern. Was sie jedoch weiß ist, dass sie sich nach Normalität sehnt.

Doch als Noah Hutchins, der heiße, Mädchen benutzende Außenseiter in der schwarzen Lederjacke mit seiner toughen Einstellung und der überraschenden Verständnis, in ihr Leben tritt, verschiebt sich Echos Welt in einer Weise, die sie niemals erwartet hätte. Sie sollten nichts gemeinsam haben. Und mit den Geheimnissen, die sie beide hüten, ist das Zusammensein so ziemlich unmöglich.
Trotzdem gibt es da diese verrückte Anziehungskraft, die einfach nicht verschwindet. Und Echo muss sich fragen, wie weit sie gehen kann bis ihre Grenzen erreicht sind und was sie bereit ist zu riskieren für den einen Jungen, der in der Lage sein könnte ihr wieder zu zeigen wie man liebt.




Ich habe vorher schon so viel Gutes über dieses Buch gehört, dass ich es mir einfach mitnehmen musste als es in der Bibliothek stand und mich anlächelte. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Das Buch konnte mich vom ersten Augenblick fesseln und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen, egal wie spät es war. Der Schreibstil von Katie McGarry ist wunderschön und auch ihre ganze Geschichte konnte mich berühren. 
Echo und Noah waren Charaktere, die mich sofort begeistern. Sie beide haben Narben. Sichtbare und unsichtbare. Und genau darum geht es eigentlich in diesen Roman. Narben, die jeder von uns hat und die uns geprägt haben. Ich finde diese ganze Geschichte, die um diesen Aspekt herum entwickelt wird einfach wunderschön und es ist einfach schön zu sehen, wie die beiden ihren Weg von "Normal" gehen. 
Echo ist ein so toller, starker Hauptcharakter. Ich musste sie einfach total in mein Herz schließen. Auch Noah konnte mich sofort in seinen Bann ziehen. Ich bin ja eh so ein Bad Boy Fan:) Sobald in einer Geschichte ein Bad Boy vorkommt bin ich ja schon hin und weg, für die habe ich so einen kleine Schwäche. Und Noah war einfach perfekt. Nicht in dem Sinne, dass er alles richtig macht. Nein, dass auf keinen Fall. Er war einfach perfekt für diese Geschichte. Seine Freunde Beth und Isaiah waren wirklich echt glaubwürdige Nebencharakter. Nur mit Echos Freunden hatte ich so meine Probleme. Sie erschienen mir alle so ultra Klischee mäßig. Ihr Exfreund, der perfekte Kerl. Ihr Ex Beste Freundin, die sich nur um ihren Ruf sorgt. Die einzige, die ich wirklich mochte war Lila, aber es muss ja auch unsympathische Charaktere geben. Aber niemand ist so cool wie Mrs Collins. Anfangs weiß man echt nicht, was man von ihr halten soll, aber sie wächst einen nach und nach immer mehr ans Herz.
Bei der Lovestory zwischen Echo und Noah ging mir wirklich das Herz auf. Es war so süß ohne das es kitschig wirkte. Einfach perfecto*__*
Ich bekenne mich ab jetzt als totalen Katie McGarry Fan:) Schade, dass ihre anderen Bücher nicht übersetzt sind, da muss ich mich wohl Englisch dran wagen, denn die wirken genau so vielversprechend:)

Charaktere: 8/10
Schreibstil: 8/10
Handlung: 9,7/10
Emotionen: 10/10

Gesamt: 9/10

Eine wunderschöne und auch tiefgründige Lovestory:)

"Ich hatte verloren und gewonnen zugleich. Ich hatte Träume verloren, aber neue gewonnen."

Teddy<3
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...